HAARSCHNEIDEMASCHINE TEST – DIE TESTSIEGER

TESTSIEGER PLATZ 2 PLATZ 3 PLATZ 4
Abbildung
Modell Panasonic ER-1611 Braun HC5050 Remington HC363C Series 7000 HC7460/15
Testergebnis 1,4 SEHR GUT 1,8 GUT 1,9 GUT 2,1 GUT
Kundenwertung
Stromversorgung Netz / Akku Netz / Akku Netz / Akku Netz / Akku
Betriebszeit Ladezeit ca. 60 min ca. 1 h ca. 50 min ca. 8 h ca. 40 min ca. 16 h ca. 120 min ca. 1 h
Schnittlänge Schnittstufen 3 - 15 mm 6 Stufen 3 - 35 mm 17 Stufen 0 - 27 mm 18 Stufen 1- 42 mm 60 Stufen
Klingenmaterial Karbon-/Titanbeschichtung Stahl Keramik Edelstahl
inkl. Kammaufsätze 3 Aufsätze 2 Aufsätze 6 Aufsätze 3 Aufsätze
Akku-Anzeige
Ladestation
zum Testbericht ZUM TESTBERICHT ZUM TESTBERICHT ZUM TESTBERICHT ZUM TESTBERICHT
zum Anbieter ZUM ANGEBOT » ZUM ANGEBOT » ZUM ANGEBOT » ZUM ANGEBOT »

 


 

Haarschneidemaschine Test

 

haarschneidemaschine-testDamit das Haar optimal gestylt ist, muss man regelmäßig zum Friseur gehen. Falsch! Es gibt doch die praktischen Haarschneidemaschinen, mit denen Sie selbst Ihr Haar schneiden können. Dafür sind keine speziellen Kenntnisse nötig und Sie sparen Zeit und Geld. Hier erfahren Sie mehr zu den praktischen Haartrimmern. In unserem Haarschneidemaschine Test zeigen wir Ihnen, welche Modelle empfehlenswert sind.

Was ist eine Haarschneidemaschine und wie funktioniert sie?

Die Haarschneidemaschine ist ein elektrisches Gerät, das auch Haarschneider, Haartrimmer oder Haarscherer genannt wird. Es ist für Kurzhaarfrisuren gedacht. Die Schnittlänge wird durch mitgelieferte Aufsätze bestimmt, die unterschiedliche Stufen bieten. Wenn Sie Ihr Haar also gern länger tragen, sollten Sie auf einen passenden Aufsatz achten. Erhältlich sind Geräte mit maximal 45 mm Schnittlänge. Egal, welches Modell Sie auswählen, Haarschneider bestehen immer aus einem Griff, einem Schermesser und einem Elektromotor. Eine Haarschneidemaschine wird manchmal auch Langhaarschneider bezeichnet, um das Gerät vom Barttrimmer zu unterscheiden.

Lassen Sie sich von der Bezeichnung nicht verleiten: Ein Langhaarschneider eignet sich nicht für langes Haar. Ebenso ein Bartschnitt – mit Ausnahme von Vollbärten – sollte nicht mit einem Haarschneider, sondern einem Bartschneider erfolgen. Wieso? Ein Bartschneider ist speziell für Gesichtskonturen konzipiert, die beim Barttrimmen umgegangen werden müssen. Folglich hat ein Bartschneider feinere Klingen und schmalere Schermesser. Sie sollten einen Haarschneider auf keinen Fall bei kurzem Bart benutzen, da Verletzungsgefahr besteht.

Bei dieser Gelegenheit muss auch hinzugefügt werden, dass die Geräte in unserem Haarschneidemaschine Test nur für Menschenhaar gedacht sind. Ein Haartrimmer ist nicht für Tierfell geeignet, denn das Fellhaar ist dichter und fester. Für Tierfell erhalten Sie im Handel spezielle Fellschneider. Mit einem Haarschneider gelingt Ihnen aber eine perfekte Kurzhaarfrisur. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, welche Haartrimmer-Typen erhältlich sind.

Welche Haarschneidemaschinen-Typen gibt es?

Aufgrund der großen Vielfalt der Haartrimmer ist es nicht immer einfach, den Typ zu bestimmen. In unserem Haarschneidemaschine Test definieren wir zwei grundlegende Kriterien, die den Unterschied ausmachen: Art des Aufsatzes und die Funktionsweise. Haarschneider gibt es mit fest angebrachten oder austauschbaren Aufsätzen.

In der ersten Variante lassen sich die Schermesser ein- oder ausfahren – je nach der gewünschten Schneidelänge. Bei austauschbaren Aufsätzen sind Kammaufsätze und Bartschneideaufsätze zu unterscheiden. Kammaufsätze eigenen sich für unterschiedliche Schneidelängen. Je nach Modell sind bis zu 45 mm möglich. Haartrimmer mit einem Bartschneideaufsatz lassen sich zu einem Barttrimmer umwandeln. Die meisten Haarschneider kommen ohne Barttrimmer.

haarschneidemaschine-test

Sehen wir uns noch das zweite Kriterium an: die Funktionsweise. Hier gilt es Netz-, Akku- und Kombibetrieb zu unterscheiden. Im Haarschneidemaschine Test achten wir also darauf, ob das jeweilige Gerät nur mit Akku, nur kabelgebunden oder beide Betriebsoptionen kann. Der Akkubetrieb bietet eine große Bewegungsfreiheit ohne lästiges Kabel. Im Netzbetrieb muss das Kabel angeschlossen sein, aber die Betriebsdauer ist hoch und man muss nicht ans Aufladen denken. Am besten wäre es, wenn der Haartrimmer beide Betriebsoptionen beherrschen würde.

Haarschneidemaschinen lassen sich ebenfalls in Geräte für den Heimbedarf und Profi-Trimmer aufteilen. Diese Klassifizierung ist meist auf Grundlage der Preisgestaltung und Anzahl der Features durchführbar. Professionell genutzte Geräte werden täglich verwendet, weshalb hochwertige Materialien zum Einsatz kommen, um einen langen problemfreien Betrieb gewährleisten zu können. In der Regel sind auch mehr Komfortfunktionen und bessere Akkus eingebaut, die einen schnellen Workflow ermöglichen.

Diese Eigenschaften bestimmen den Preis. Um zu ermitteln, welcher Haartrimmer zu Ihnen am besten passt, haben wir unseren Haarschneidemaschine Test vorbereitet. Anhand der Tests erkennen Sie, welche Funktionen Sie wirklich brauchen. Vor der Auswahl sollten Sie auch überlegen, wie oft Sie den Haarschneider verwenden werden.

Haarschneidemaschine Test – Pflege und Reinigungstipps

Jedes Haarschneider-Modell ist anders, weshalb Sie am besten die Pflegetipps in der Anleitung befolgen. Allgemein sollte der Haarschneider regelmäßig mit passender Reinigungsbürste gesäubert und schließlich geölt werden. Meistens sind Reinigungsaccessoires bereits mitgeliefert. Der Scherkopf muss gründlich gereinigt werden, denn dort gelangen beim Schneiden viele Haare hinein. Sie sollten den Scherkopf abnehmen, abklopfen und schließlich die Reinigungsbürste benutzen, um Haare in den Schermesserplatten zu entfernen.

Ist das Schermesser gereinigt, sollte es geölt werden – vor allem an den Stellen, wo sich die Scherplatten berühren. Viele professionelle Haartrimmer müssen nicht geölt werden und besitzen einen abwaschbaren Scherkopf. Ist der Haarschneider akkubetrieben, sollte der Akku immer vollständig, ohne Unterbrechung aufgeladen werden. Hersteller vieler Haarschneidemaschinen raten auch, den Akku komplett zu entladen, bevor er wieder aufgeladen wird.

So benutzen Sie den Haarschneider richtig.

Eine Haarschneidemaschine leistet großartige Arbeit, vorausgesetzt, sie wird korrekt benutzt. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Haar trocken ist. Als Erstes sollten Sie den Aufsatz einstellen. Die Aufsatzlänge wird von der gewünschten Haarlänge am Oberkopf bestimmt. Verwenden Sie beim ersten Versuch immer einen längeren Aufsatz, denn Sie können immer noch verkürzen. Abgeschnittenes Haar lässt sich hingegen nicht mehr drankleben. Falls Sie Ihre Frisur von sehr langem Haar zu sehr kurzem verändern, sollten Sie das Haar erst grob mit der Schere kürzen. Nehmen Sie den Haarschneider in die Hand und schneiden Sie langsam gegen die Richtung des Haarwuchses.

Haarschneidemaschine Test

Verwenden Sie den Aufsatz mit kürzeren Schneidelängen für den Nacken und die Seitenbereiche. An diesen Stellen starten Sie unten am Haaransatz und bewegen den Haarschneider senkrecht in Richtung Oberkopf. Falls Sie sehr kurzes Haar haben (z.B. 4 mm), benutzen Sie die gleiche Längeneinstellung für den gesamten Kopf. Um eine gleichmäßige Länge zu erreichen, sollten Sie die Haare zwischendurch kämmen. Zum Schluss formen Sie die Konturen an Ohren, im Nacken und an den Koteletten. Diese Konturen werden stets ohne Aufsatz bearbeitet.

Die Verwendung eines Haarschneiders ist keine große Sache. Mit ein wenig Übung werden Sie Ergebnisse erzielen wie Ihr Friseur. Bevor Sie sich ein Gerät kaufen, sollten Sie sich unseren Haarschneidemaschine Test näher ansehen.

So sieht der Haarschneidemaschine Test im Detail aus.

Damit Sie einen Haartrimmer aussuchen, der Ihren Vorstellungen entspricht, haben wir den Haarschneidemaschine Test vorbereitet. Im Test erfahren Sie Details zu allen wichtigen Eigenschaften des jeweiligen Geräts.

Eines der Test-Kriterien ist die Betriebsart. Kombigeräte, die sowohl Akku- als auch Netzbetrieb unterstützen, werden besser bewertet als Modelle mit nur einer Betriebsoption. Haartrimmer mit beiden Betriebsarten bieten sämtliche Vorteile des Akku- und Netzbetriebs: Sie bieten eine große Bewegungsfreiheit, weil man das Gerät unabhängig von der Kabellänge drahtlos nutzen kann.

Wenn der Schnitt länger dauert, kann man sich auf die praktisch unbegrenzte Betriebsdauer im Netzbetrieb freuen. Geräte mit Akku sind ebenso im Ausland praktisch, wo oft andere Steckdosenstandards benutzt werden. Beim Haarschneidemaschine Test wird auch die Akkulaufzeit unter die Lupe genommen, denn da sind große Unterschiede zu erkennen.

Von 35 bis 180 Minuten pro Ladung sind möglich. Hierbei bewerten wir die Ladezeit separat, denn diese sagt nichts über die Betriebszeit aus. Einige Geräte müssen 16 Stunden andere nur eine Stunde geladen werden, wobei die gleiche Betriebszeit geboten wird. Diese Differenzen hängen mit der Qualität des verwendeten Akkus zusammen. Wer es oft eilig hat, wird sich über die Funktion der Schnellaufladung freuen, die meist für ein komplettes Frisieren ausreicht.

Im Haarschneidemaschine Test sehen wir uns die verfügbaren Längen und Schnittstufen genau an. Davon hängt ab, ob Sie sich so frisieren können, wie es Ihnen gefällt. Die meisten Geräte bieten Längen zwischen 0,5 und 25 mm. Doch auch Modelle mit weiteren Längen bis 45 mm sind auf dem Markt verfügbar. Je mehr Schnittstufen verfügbar sind, desto genauer lässt sich die Wunschlänge einstellen. Die meisten Haarschneidemaschinen bieten 11 bis 21 Stufen. Spitzenmodelle ermöglichen hingegen mit Hunderten Stufen eine sehr präzise Einstellung. Vor dem Kauf sollten Sie auf die verfügbaren Schnittlängen und -Stufen achten, damit Sie genau die Frisur hinbekommen, die Sie wünschen.

Qualitätsmerkmale – Haarschneidemaschine Test

Das Messer ist wichtiges Merkmal eines Haartrimmers. Im Haarschneidemaschine Test achten wir ob die Messer aus Stahl oder rostfreiem Edelstahl sind. Leichter zu pflegen sind Keramikmesser. Leute mit höchsten Ansprüchen sollten auf Karbon-Titan-Messer achten, mit denen Konturschnitte besonders schnell gelingen. Mit diesen Messern gelingt ein sehr präziser und glatter Schnitt.

Qualitätsmerkmal ist auch die äußere Verarbeitung. Deshalb sehen wir uns beim Haarschneidemaschine Test das Gehäuse genau an. Vor dem Kauf sollten ebenfalls Sie prüfen, ob alle Gehäuse-Bestandteile stabil sitzen. Sehen Sie sich den Netzkabelanschluss an. Einige Haarschneider besitzen ein kratzfestes Gehäuse, das potenzielle Gebrauchsspuren verhindert. Damit Sie lange Freude am Gerät haben und Aufsätze nicht so schnell ersetzen müssen, achten Sie darauf, dass sie aus bruchfestem Material gefertigt sind.

Der vorletzte Teil im Haarschneidemaschine Test bezieht sich auf den Bedienkomfort. Hier wird untersucht, wie der Haartrimmer in der Hand liegt – sowohl in einer kleinen als auch großen Hand. Darüber hinaus darf der Haarschneider nicht so leicht aus der Hand rutschen. In den meisten Fällen hat der Hersteller an eine angepasste Form mit entsprechenden Vertiefungen und Gummierungen gedacht. Beim Bedienkomfort ist ebenfalls eine optimale Gewichtsbalance sehr wichtig.

Eine zu leichte oder zu schwere Haarschneidemaschine kann das Frisieren stark beeinträchtigen. Besonders zu gewichtige Geräte erschweren eine längere Arbeit. Professionelle Haarschneidemaschinen bieten meist nette Komfortextras wie Displays oder LED-Anzeigen, die über den Akkustand informieren. Für eine bequemere Aufladung werden oft Ladestationen mitgeliefert. Spitzenmodelle enthalten sogar Speicherfunktionen für Schnittlängen und USB-Ladefunktionen. Diese Features sind zwar schön, aber kein Must-have.

In der letzten Phase unterziehen wir die Haarschneidemaschinen einem Praxistest. Hier sehen wir uns an, wie schnell und komfortabel das Frisieren vonstattengeht. Schafft der Haartrimmer auch dichtes Haar? Wie gleichmäßig gelingt der Schnitt? Wie sieht die Frisur aus? Im Test werden die Herstellerversprechen genau überprüft. Dies gilt insbesondere für die deklarierten Werte zu Akkuladedauer, Akkubetriebsdauer und die Tauglichkeit von beworbenen Features. Dank unserem Haarschneidemaschine Test ermitteln auch Sie Ihr optimales Gerät.

 

Haarschneidemaschine kaufen – Doch worauf sollten Sie achten?

Sie möchten sich einen Haarschneider für den Privatgebrauch kaufen und können sich nicht entscheiden, welches Modell für Ihre Zwecke am besten geeignet ist? Dann lesen Sie unbedingt unseren Kaufratgeber. Wir verraten Ihnen, welche Kriterien beim Kauf einer Haarschneidemaschine wirklich wichtig sind.

Ausstattung und technische Details – Haarschneidemaschine Test

Die Ausstattung der Haarschneider steht beim Kauf immer an erster Stelle, denn nur ein leistungsstarkes Gerät wird gute Schnittergebnisse erzielen. Die Maschine sollte über einen guten Akku verfügen, der einige Stunden lang hält, denn für komplizierte Bart- und Haarfrisuren benötigen Sie entsprechend viel Zeit. Außerdem müssen Sie auf Reisen dann nicht immer zwangsläufig das Netzteil dabei haben.

Haarschneidemaschine Test

Wichtiger als die eigentliche Wattzahl ist die Motorqualität. Bei einem Haarschneider mit minderwertigem Motor kann es Ihnen passieren, dass die Leistung umso schwächer wird, je mehr der Akku zur Neige geht. Mit Geräten, die über die moderne Linearmotor-Technologie verfügen, können Sie dieses Dilemma vermeiden. Damit auch kreative Haarfrisuren kein Problem sind, sollte die Haarschneidemaschine unbedingt mehrere Schnittstufen ermöglichen.

Der Regler sollte so in das Design eingearbeitet sein, dass sich die Schnittlänge während der Anwendung nicht unbeabsichtigt verstellt. Es gibt Modelle, die mit einer integrierten Längenanpassung ausgestattet sind, während bei anderen Geräten die Schnittlänge mit Kammaufsätzen bestimmt wird. Letzteres ist schonender für die Haut und deshalb zu bevorzugen. Das Schermesser sollte scharf und hochwertig verarbeitet sein. Gute Klingen einer Haarschneidemaschine bestehen aus Edelstahl, Carbon, Titan oder Keramik. Am besten sind Modelle mit selbst-schärfenden Klingen, weil der zusätzliche Wartungsaufwand dann komplett entfällt.

Verarbeitung, Handhabung und Schnittergebnis – Haarschneidemaschine Test

Das Design der Haarschneider spielt eine eher untergeordnete Rolle und ist eine Frage des persönlichen Geschmacks, aber die Verarbeitung ist von hoher Bedeutung. Nur eine hochwertig verarbeiteter Haarschneider wird auch beim regelmäßigen Einsatz eine hohe Lebensdauer bieten.

Wichtig ist, dass alle verbindenden Elemente und Scharniere fest im Gehäuse sitzen. Ein kratzfestes Material ist zu bevorzugen. Ebenso sollten die Aufsätze bruchfest und stabil sein, damit sie beim Wechseln nicht beschädigt werden.

Ein weiteres wichtiges Kriterium für die Auswahl eines Haarschneiders ist seine Handhabung. Ein ergonomisches Design sorgt dafür, dass das Gerät gut in Ihrer Hand liegt und eine intuitive Bedienung möglich ist.

Die Oberfläche darf nicht rutschig sein, sondern sollte einen guten Grip bieten, damit Sie den Haarschneider auch mit nassen Händen gut bedienen können.

Das Wechseln der Aufsätze muss problemlos vonstatten gehen. Das Gewicht darf auf keinen Fall zu hoch sein, da andernfalls schnell Ermüdungserscheinungen auftreten. Sehr wichtig ist natürlich das Schnittergebnis. Es muss gleichmäßig und sauber sein. Eine guter Haarschneider trennt alle Härchen auf der gewünschten Länge ab, ohne dass es ziept oder schmerzt.

Haarschneidemaschine Test – So trennen Sie die Spreu vom Weizen

Ein guter Haarschneider, die auch professionellen Ansprüchen genügt, kostet mindestens 100 Euro. Diese Investition lohnt sich, wenn Sie die Maschine regelmäßig einsetzen. Bei günstigeren Modellen lässt die Klingen-schärfe mit der Zeit nach, was nicht selten mit Schmerzen verbunden ist. Um herauszufinden, ob ein Haarschneider gut oder schlecht ist, lesen Sie am besten die verschiedenen Testberichte und Rezensionen im Haarschneidemaschine Test. Die Erfahrungen anderer Nutzer sind ehrlicher als die Produktbeschreibungen der Hersteller und helfen Ihnen deshalb auch besser, eine endgültige Kaufentscheidung zu treffen.